BEM Kompakt

„Eingliedern statt Ausmustern" Betriebliches Eingliederungs-management / BEM

Die Betriebliche Wiedereingliederung von Mitarbeitern, die wegen Krankheit länger oder wiederholt nicht zur Arbeit kommen können, ist schon sein 2004 vom Gesetzgeber im § 84 Abs. 2 SGB IX geregelt. Doch da es keine genauen Vorgaben für das Betriebliche Eingliederungsmanagement gibt, sind viele Arbeitgeber unsicher in der Durchführung eines BEM. Das Seminar gibt Antworten zu Rechtlichen Aspekten und zur Durchführung eines BEM-Verfahrens. Um ein BEM erfolgreich durchführen zu können, bedarf es nicht nur wichtiger theoretischer Kenntnisse zum Ablauf, sondern auch Fingerspitzengefühl und die Fähigkeit, in  Fallbesprechungen gemeinsam mit dem Langzeiterkrankten, Lösungen zur Wiedereingliederung zu erarbeiten und umzusetzen.

Ziel des Seminars ist es, Sie mit den rechtlichen Aspekten des BEM vertraut zu machen. Sie lernen die wichtigsten internen und externen Akteure kennen und wissen wie der BEM-Prozess gestaltet sein muss. Außerdem sind Sie in der Lage, ein BEM-Verfahren zu initiieren, zu organisieren und die Gespräche mit den Betroffenen professionell zu führen.

Lernziele:
Sie erhalten einen Überblick über die Rechtlichen Rahmenbedingungen, Datenschutzbestimmungen, Dokumentationsrichtlinien und wichtige Informationen zu Betriebsvereinbarungen. Sie werden befähigt, einen BEM-Verfahren zu entwickeln und lernen, wie Sie den Prozess  und erfolgreich steuern . Außerdem erweitern Sie Ihre Fähigkeiten in der lösungsorientierten Gesprächsführung.

Nutzen:
Ein standardisiertes BEM-Verfahren geht gemeinsam mit dem Mitarbeiter den Ursachen von Arbeitsunfähigkeitszeiten auf den Grund und sucht nach Möglichkeiten zukünftige Arbeitsunfähigkeitszeiten zu vermeiden oder zumindest zu verringern. Die Wiedereingliederung nach langer Krankheit ermöglicht dem Mitarbeiter ins Berufsleben zurückzukehren. Aus dem Einzelfall können immer auch Erkenntnisse über mögliche Belastungen am Arbeitsplatz gewonnen werden, die dann bei der Gesundheitsförderung Berücksichtigung finden.

Zielgruppe und Gruppengröße

Personalleiter, Personalreferenten, Betriebsräte, Personalräte, BEM-Koordinatoren/ -Beauftragte, Schwerbehindertenvertretung (SBV), Gesundheitsmanager, Führungskräfte, Vertrauenspersonen, Betriebsärzte und Werksärzte, die ein betriebliches Wiedereingliederungsmanagement aufbauen oder weiterentwickeln wollen.

Das Seminar findet in Kleingruppen von 6 bis maximal 12 TeilnehmerInnen statt, wodurch ein optimales Lernumfeld und ein fruchtbarer Austausch gewährleistet ist.
So haben Sie Gelegenheit zum kollegialen Austausch und Netzwerken untereinander.

Trainerin
Solveig Boy

Anbieter:
Solveig Boy Business Coaching

Seminarform:
Offenes Seminar

Termin:
07.06.2017 – 08.06.2017
Seminarzeiten:
Erster Seminartag: 10:00 – 18:30 Uhr,
Zweiter Seminartag: 09:00 – 16:30 Uhr

Veranstaltungsort:
Freiraum Lüneburg
Salzstr. 1
21335 Lüneburg

Anfahrt zum Freiraum

Teilnahmegebühr:
Teilnehmende aus Unternehmen
810,00 € zuzügl. gesetzl. Mwst.19%
je Einzelmodul zwei Tage

Teilnehmende aus dem Öffentlichen Dienst und Non-Profit-Bereich
610 € zuzügl. gesetzl. Mwst.19%
je Einzelmodul zwei Tage

Selbstzahler
490 € zuzügl. gesetzl. Mwst.19%
je Einzelmodul zwei Tage

Anmeldeschluss:
10.05.2017

Verbindliche Anmeldung: Anmeldeformular