Gesund Führen IV

Gesund Führen IV
„Brennen ohne Auszubrennen“ Umgang mit psychisch überlasteten Mitarbeitern und psychische Erkrankungen am Arbeitsplatz"

Die Arbeitswelt hat sich rasant verändert. Neue Produktionsabläufe führen dazu, dass Arbeit körperlich bei weitem nicht mehr so anstrengend ist wie noch vor wenigen Jahrzehnten. Veränderte Familienstrukturen, ein beschleunigter, streng getakteter Alltag – all dies will im beruflichen wie im privaten Leben gemeistert werden.

Psychische Krankheiten sind heute verantwortlich für jede zehnte Krankschreibung.
In 37 Prozent der Fälle sind sie bereits die Ursache für Frühverrentungen wegen Erwerbsminderung. Eine große Herausforderung für die Zukunft ist es, die Arbeitswelt so zu gestalten, dass sie auch den seelischen Bedürfnissen der Menschen besser gerecht wird.

Eine besondere Rolle bei der Prävention von psychischen Erkrankungen kommt der Führungskraft zu. Durch die Früherkennung von Überlastungssymptomen und Wesens- Verhaltensänderungen können die Führungskräfte durch Fürsorgegespräche Mitarbeiter motivieren, professionelle Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

Ziel des Seminars ist es, Sie dabei zu unterstützen, Ihr Wissen über die Entstehung von psychischen Erkrankungen zu erweitern. Ihre Wahrnehmung für die Verhaltens-und Wesensveränderungen zu schärfen. Einen Leitfaden für den Umgang und die Gesprächsführung zu erarbeiten. So wird das Thema endtabuisiert und der Umgang mit den Betroffen entkrampft. Ein auf einder Zugehen wird erleichtert und die Chancen, dass ein betroffener Mitarbeiter professionelle Unterstützung annimmt, erhöhen sich.

Lernziele:
Als TeilnehmerIn erhalten Sie einen Einblick in die Entstehung von psychischen Erkrankungen und werden mit den Symptomen der  5 häufigsten psychischen Erkrankungen vertraut gemacht. Mögliche Ursachen für das Entstehen von Erkrankungen im beruflichen und privaten Kontext werden erarbeitet. Außerdem erhalten Sie einen Leitfaden für ein Führsorgegespräch. Durch die Übungseinheiten und das Feedback erlangen Sie mehr Sicherheit in der Gesprächsführung. Es werden aber auch die Grenzen der Verantwortung von Führungskräften aufgezeigt. Außerdem lernen Sie Methoden zur Selbstfürsorge nach belastenden Gesprächen kennen.

Nutzen:
Das Thema psychische Belastungen und psychische Erkrankungen werden aus der Tabuzone geholt und der offene Umgang mit Erkrankten wird gefördert. Die Führungskräfte werden befähigt, Verhaltens-und Wesensveränderungen bei Ihren Mitarbeitern frühzeitig wahr zu nehmen und angemessen zu reagieren.

Zielgruppe und Gruppengröße

GeschäftsführerInnen, Führungskräfte, PersonalleiterInnen, Projektverantwortliche

Das Seminar findet in Kleingruppen von 6 bis maximal 12 TeilnehmerInnen statt, wodurch ein optimales Lernumfeld und ein fruchtbarer Austausch gewährleistet ist.
So haben Sie Gelegenheit zum kollegialen Austausch und Netzwerken untereinander.

Trainerin
Solveig Boy

Anbieter:
Solveig Boy Business Coaching

Seminarform:
Offenes Seminar

Termin:
01.08.2017 – 02.08.2017
Seminarzeiten:
Erster Seminartag: 10:00 – 18:30 Uhr,
Zweiter Seminartag: 09:00 – 16:30 Uhr

Veranstaltungsort:
Freiraum Lüneburg
Salzstr. 1
21335 Lüneburg

Anfahrt zum Freiraum

Teilnahmegebühr:
Teilnehmende aus Unternehmen
810,00 € zuzügl. gesetzl. Mwst.19%
je Einzelmodul zwei Tage

Teilnehmende aus dem Öffentlichen Dienst und Non-Profit-Bereich
610 € zuzügl. gesetzl. Mwst.19%
je Einzelmodul zwei Tage

Selbstzahler
490 € zuzügl. gesetzl. Mwst.19%
je Einzelmodul zwei Tage

Anmeldeschluss:
04.07.2017

Verbindliche Anmeldung: Anmeldeformular